Screenshot 2024 06 06 153407 - Mütterzentrum e.V. Leipzig

Update zur Petition „Rettet Restlos“

Nachdem wir dank eurer Unterstützung erfolgreich die Förderung für das erste Halbjahr 2024 erstritten haben, wollen wir eure gesammelten Unterschriften nun persönlich dem Petitionsausschuss übergeben. Unser Ziel: Der Fortbestand des Projekts Restlos – Werkstatt für Umweltbildung und Upcycling auch im zweiten Halbjahr und darüber hinaus.

Dazu wollen wir uns zu Beginn der Stadtratssitzung am 19.06. um 13:30 Uhr vor dem Neuen Rathaus aufstellen. Wir wollen den Stadträt*innen noch einmal aus nächster Nähe präsentieren, was das Restlos-Projekt leisten kann und welchen Stellenwert es bereits für Leipzigs Umweltbildung einnimmt. Dafür werden wir neben der Unterschriftenliste das RestlosMobil mitbringen, eure tollen Zitate und ein Infoblatt mit Zahlen und Fakten rund um die Restlos-Werkstatt.

Aktuell haben 1803 Menschen unsere Petition unterschriebe. Wow! Bis zum 19.06. knacken wir bestimmt noch die 2000! 🙌🔥 Bitte unterschreibt und teilt dafür weiterhin unsere Petition: www.change.org/rettet-restlos

Wenn du uns bei dieser leisen und friedlichen Aktion für den Erhalt des Restlos-Projekts unterstützen möchtest, bist du herzlich eingeladen, uns zu treffen:

🗓️ 19.06.2024
🕜 13:30 Uhr
📍 Vor dem Neuen Rathaus

Auch deine Kinder sind herzlich willkommen, am RestlosMobil wird es kleine Mitmachangebote für sie geben.

Wir bedanken uns für die Unterstützung unserer politischen Vertreter*innen und für die gute Zusammenarbeit. 🤝

schule scaled - Mütterzentrum e.V. Leipzig

Bald kommst du in die Schule – eine Veranstaltung mit Impulsen zur Schulorientierung

Welche Themen beschäftigen dich, wenn du darüber nachdenkst, dass dein Kind in den nächsten Monaten oder Jahren in die Schule kommen wird? Welche Punkte sind für dich bei der Auswahl einer Schule für dein Kind besonders wichtig; welche haben eher weniger Priorität?

Wenn die Kindergartenzeit zu Ende geht und die Einschulung als nächster großer Schritt bevorsteht, können viele Fragen auftauchen. Wie gehe ich am besten vor bei der Auswahl der Schule für mein Kind? Wie kann ich mich in der staatlichen und freien Schullandschaft in Leipzig orientieren? Woher bekomme ich Informationen? Was ist uns besonders wichtig? Welches Konzept passt zu meinem Kind? Wie wird unser neuer Alltag sein? usw.

Diese Veranstaltung gibt eine Übersicht über die Termine und Abläufe im letzten Jahr vor Schulbeginn. Sie stellt daneben Impulse und Tipps bereit, die dir auf dem Weg der Schulwahl für dein Kind ein Baustein zur Orientierung sein und unterstützend zur Seite stehen können. Es steht darüber hinaus die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Eltern im Fokus.

Datum: 11.06.2024
Uhrzeit: 17:00–18:30 Uhr
Ort: Familienzentrum „Treffpunkt Linde“ Plagwitz

Anmeldung: Meldet euch gern vorher an unter alexandra.sass@muetterzentrum-leipzig.de oder kommt spontan vorbei.

Lesespektakel Juni scaled - Mütterzentrum e.V. Leipzig

Lese- und Buchspektakel für Kinder zwischen 1,5 und 4 Jahren

Das Lese- und Buchspektakel geht in die zweite Runde. Am 17.06.24 von 15:00 bis 16:30 Uhr im Familienzentrum „Treffpunkt Linde“ Plagwitz. Diesmal lesen wir „Wir gehen auf Bärenjagd“, ein Gedicht mit Percussion und Bewegung. Wir werden gemeinsam die Elemente und verschiedene Sprachen erkunden. Am Ende erschaffen wir unsere ganz eigenen Bären, die wir nach unserer erfolgreichen Bärenjagd mit nach Hause nehmen können.

Die Veranstaltung ist für Familien mit Kindern zwischen 1,5 und 4 Jahren. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten unter ruth.kuschke@muetterzentrum-leipzig.de. Aber ihr könnt auch gerne einfach auf gut Glück vorbeikommen!

Das Lese- und Buchspektakel findet jeden 3. Montag im Monat statt. In unserer monatlichen Veranstaltung werden spielerisch Bilderbücher erkundet, mal mit musikalischer Begleitung, mal groß auf Leinwand als Bilderbuchkino. Dabei spielen auch unterschiedliche Sprachen eine Rolle. Im Anschluss an das Leseerlebnis gibt es eine  kreative Umsetzung des Erlebten.

-English Version-

On June 17th. The second edition of our monthly reading and book spectacle will take place in the family centre “Treffpunkt Linde” Plagwitz from 3:00 p.m. to 4:30 p.m.: This time we will be reading “we’re going on a bear hunt” a poem with percussion and movement. We will search through the elements together exploring different languages and will craft our very own bears to take home with us after our successful bear hunt. For families with children between 1.5 and 4 years old.

In our monthly event, picture books are playfully explored, sometimes with musical accompaniment, sometimes on a large screen as a picture book cinema. Different languages also play a role. After the reading experience, there is a creative activity related to what has been explored.

There is an age recommendation for the event on the respective dates. The target groups are generally families with children between 2 and 7 years old.

The reading and book spectacle takes place every 3rd Monday of the month. Participation is free of charge. Please register at ruth.kuschke@muetterzentrum-leipzig.de. But you can also just drop by if you’re lucky!

webbanner - Mütterzentrum e.V. Leipzig

Rabazz 12. Kinder- und Jugendfilmfest zu Gast im Familienzentrum „Treffpunkt Linde“

Das Rabazz präsentiert im Rahmen des (interkulturellen) Vorschultreffs im Familienzentrum „Treffpunkt Linde“ zwei Märchen (jeweils 10–15 min Spielzeit). Die Märchen in dieser Veranstaltung sind altbekannt und doch ganz anders. Es sind fantasievolle, bunte und wilde Adaptionen von Klassikern – mit fliegenden Rentieren, wilden Räuberbanden, dem Bösen und dem Guten… Das besondere dabei ist, dass die Geschichten gleichzeitig gespielt und gebärdet werden. Im Anschluss gibt es eine Nachbesprechung, mit einem Rollenspiel und spielerischer Einführung in Gebärdensprache.

Die Veranstaltung ist für Familien mit Kindern im Alter von 5 bis 7 Jahren geeignet. Der Teilnahmebeitrag beträgt 2,50 Euro pro Person. Wir bitten um eine vorherige Anmeldung unter: interkulturell@muetterzentrum-leipzig.de. Ein dolmetschen der Veranstaltung in Gebärdensprache ist möglich, bei Bedarf bitte rechtzeitig Bescheid geben.

Infos zum Kinder- und Jugendfilmfest unter: https://www.rabazz-filmfest.de/

webbanner - Mütterzentrum e.V. Leipzig

20240430 141654 scaled - Mütterzentrum e.V. Leipzig

Rettet Restlos: Jetzt Petition unterschreiben!

Wir starten eine Petition zur Rettung unseres Projekts Restlos – Werkstatt für Umweltbildung und Upcycling!

Es gibt Neues zur Restlos-Förderdiskussion und unserer Protestkampagne:

Die Antwort des Amtes für Umweltschutz auf die öffentliche Nachfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der Stadtratssitzung am 24./25.04. fiel leider sehr ernüchternd aus und bietet wenig Anlass für Optimismus. Aber wir geben nicht auf!

Wir haben eine Online-Petition gestartet, in der wir die Auszahlung der Mittel fordern, die im Stadtratsbeschluss im Zusammenhang mit dem Antrag VII-A-08404-NF-03 zugesichert wurden.

Mit deiner Stimme kannst du uns unterstützen! Dem Umweltamt und der Stadt Leipzig signalisierst du mit deiner Unterschrift, wie wichtig und erhaltenswert du unser Projekt findest und forderst gemeinsam mit uns die Umsetzung des Stadtratsbeschlusses.

Mit diesem Link gelangst du direkt zur Petiton: www.change.org/rettet-restlos

Vielen Dank für deine Hilfe!

Kontext:
Per Stadtratsbeschluss zugesicherte Fördergelder in Höhe von 60.000 Euro wurden uns vom Umweltamt nicht bewilligt. Geld, mit dem wir fest gerechnet hatten. Ohne diese Gelder müssen unsere neuen und engagierten Mitarbeitenden wieder entlassen werden. Nachdem für das 2. Halbjahr 2024 unser Förderantrag komplett abgelehnt wurde, steht der Fortbestand des gesamten Projekts auf dem Spiel. Ein Projekt, das mit viel Engagement über Jahre erfolgreich geführt wurde, das einen wichtigen Beitrag für Klimaschutz und die Förderung des Umweltbewusstseins in unserer Stadt leistet.

Weitere Informationen findest du in unserer Pressemitteilung „Wie bindend ist ein Stadtratsbeschluss?“.

 

PM Wie bindend ist ein Stadtratsbeschluss 10 scaled - Mütterzentrum e.V. Leipzig

Trotz Stadtratsbeschluss: Restlos vor dem Aus?

Der Bescheid des Umweltamts hat uns kalt erwischt: Entgegen dem Stadtratsbeschluss vom September 2023 wurde unserem Projekt „Restlos – Werkstatt für Umweltbildung und Upcycling“ für 2024 nur ein Bruchteil der benötigten Fördermittel bewilligt. Nun stehen Arbeitsplätze und die Weiterführung des Projekts auf dem Spiel. Hier lest ihr dazu unsere Presseinformation:

Wie bindend ist ein Stadtratsbeschluss?

Leipziger Umweltbildungsprojekt vor dem Aus

Seit 2016 setzt sich der gemeinnützige Verein Mütterzentrum e.V. Leipzig mit dem Umweltbildungsprojekt „Restlos – Werkstatt für Umweltbildung und Upcycling“ (Restlos) für nachhaltiges Denken und Handeln ein. Mit einer Kombination aus Reststoff-Materialfundus, Upcycling-Werkstatt und mobilen Workshops schult Restlos auf spielerische Art das Material-, Rohstoff- und Umweltbewusstsein von Kindern und Jugendlichen.

Trotz des wichtigen Beitrags, den Restlos im Bereich „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) und für die Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele leistet, muss das Leipziger Projekt mit Sitz in der Gießerstraße 29 von Beginn an um seine Finanzierung bangen: hangelt sich von Förderung zu Förderung und lebt über weite Strecken von Idealismus, ehrenamtlichem Engagement und der Entscheidung des Vereins, Restlos als Herzensprojekt aus Eigenmitteln zu unterstützen.

Groß war dementsprechend die Freude über den Stadtratsbeschluss im vergangenen September, der Restlos für das erste Halbjahr 2024 eine Zwischenfinanzierung von monatlich 10.000 Euro zusicherte. In gutem Glauben und Vertrauen auf die Umsetzung des Beschlusses wurden zwei neue Mitarbeitende eingestellt, um der großen Nachfrage gerecht zu werden und mit dem mobilen Bildungsangebot „Restlos on tour“ Leipziger Schwerpunktgebiete anzufahren.

Groß war der Schock, als Ende März der Bescheid des Umweltamts kam: Entgegen dem Stadtratsbeschluss wurden für das erste Halbjahr nur 50 Prozent der für die Durchführung des Projekts benötigten Summe bewilligt. Gleichzeitig fordert das Umweltamt trotz der geringeren Förderung die vollumfängliche Umsetzung des Projektvorhabens, wie im ursprünglichen Förderantrag beschrieben. Andernfalls werden auch diese Gelder nicht ausgereicht. Für das zweite Halbjahr kam ein Ablehnungsbescheid. Somit ergibt sich für 2024 ein Finanzierungsloch von insgesamt 68.000 Euro.

Projektleiterin Sandra Lehmann fehlen die Worte: „Wir sind sehr enttäuscht und fühlen uns regelrecht hinters Licht geführt. Wir haben Widerspruch beim Umweltamt eingelegt und hoffen nun sehr auf Unterstützung seitens des Oberbürgermeisters und der politischen Vertreter*innen im Stadtrat.“

Sofern kein Umdenken erwirkt oder eine alternative Finanzierung gefunden werden kann, müssen die neuen, sehr engagierten und fachlich kompetenten Kolleg*innen entlassen werden. Ohne Personal können die geplanten stationären und mobilen Bildungsangebote letztendlich nicht durchgeführt werden.

Eine Finanzierung der Restlos-Werkstatt allein aus Teilnahme-Gebühren ist nicht möglich, da die wenigsten Bildungseinrichtungen (Kitas, Schulen, Horte) über ausreichend Budget verfügen, um für die Restlos-Angebote einen kostendeckenden Preis zu zahlen. Die Kosten auf die Eltern/Nutzer*innen individuell umzulegen, würde bedeuten, einkommensschwache Bevölkerungsschichten auszuschließen. Dies widerspricht im Grundsatz dem Ziel 4 der globalen Nachhaltigkeitsziele: Inklusive, hochwertige Bildung für alle Menschen zugänglich machen.

„Die permanente finanzielle Unsicherheit und das endlose Schreiben von Förderanträgen fressen zu viele Ressourcen. Zeit und Energie, die eigentlich in die Umsetzung und Erweiterung der Angebote fließen sollten. Zudem wird das Einwerben neuer Fördergelder fast unmöglich, weil die meisten Fördermittelgeber explizit nur neue Projekte unterstützen. Erprobte Projekte, bei denen anstelle der Gewinnmaximierung die Gemeinnützigkeit im Vordergrund steht, die sich also nach der Anschubphase nicht zwangsläufig selbst tragen können, fallen durchs Raster. Wir sind mit unseren Kräften und unserem Latein am Ende.“, beschreibt Geschäftsführerin Raymonde Will die sich zuspitzende Situation und fordert die Umsetzung des Stadtratsbeschlusses.

Auch für Spenden, die helfen, den finanziellen Engpass bis zur Lösungsfindung zu überbrücken, ist der Verein dankbar. Spendenkonto: Restlos, Bank für Sozialwirtschaft Leipzig, IBAN: DE48370205000003467212, BIC: BFSWDE33XXX

Der gemeinnützige Verein Mütterzentrum e.V. Leipzig setzt sich seit 1990 für die Interessen von Familien in Leipzig ein. Er ist Träger von fünf Familienzentren (in den Leipziger Stadtteilen Grünau, Mockau, Paunsdorf, Plagwitz und Thekla), drei Kindertagesstätten und einer Kindertagespflegevermittlung. 2016 rief der Mütterzentrum e.V. Leipzig das Projekt Restlos ins Leben und erweiterte so sein Portfolio um den Schwerpunkt Umweltbildung.

Weitere Informationen zum Projekt „Restlos – Werkstatt für Umweltbildung und Upcycling“ unter www.muetterzentrum-leipzig.de/projekt/restlos

576 Wörter, 4576 Zeichen (mit Leerzeichen)

Pressemitteilung als PDF

Marienkaefer - Mütterzentrum e.V. Leipzig

NEU: Binationaler Familientreff

Ein offenes Angebot für Familien mit zwei oder mehr Nationalitäten. Am 4. Dienstag im Monat im Familienzentrum „Treffpunkt Linde“ Plagwitz.

In gemütlicher Atmosphäre bei Tee oder Kaffee gibt es Raum, um andere binationale Familien kennenzulernen und sich miteinander auszutauschen. Es wird außerdem thematische Impulse zu Themen wie mehrsprachiges Aufwachsen, Traditionen und anderen transkulturelle Einflüsse im familiären Alltag geben.

Im binationalen Familientreff wird Mehrsprachigkeit und das Aufwachsen mit verschiedenen Nationalitäten für die Kinder als Stärke und Ressource erlebbar gemacht. Binationale Familien mit Kindern aller Altersgruppen sind herzlich eingeladen.

Der binationale Familientreff findet jeden 4. Dienstag im Monat von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr (flexibles Kommen und Gehen während dieser Zeit) statt. Der Teilnahmebeitrag beträgt 2 Euro pro Familie. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, ihr könnt gerne einfach vorbeikommen!

Encontro de famílias binacionais

Um programa aberto para famílias com duas ou mais nacionalidades

Num ambiente acolhedor, com chá ou café, há espaço para conhecer outras famílias binacionais e trocar ideias. Haverá também discussão de ideías sobre temas como o crescimento multilingue, as tradições e outras influências transculturais na vida familiar quotidiana.

O encontro de famílias binacionais permite que as crianças experimentem o multilinguismo e o facto de crescerem com diferentes nacionalidades como uma força e um recurso. As famílias binacionais com crianças de todas as idades são cordialmente convidadas.

O convívio familiar binacional realiza-se todas as quartas terças-feiras do mês, das 16:00 às 17:30 (com flexibilidade de entrada e saída durante este período). A taxa de participação é de 2 euros por família. Não é necessário inscrever-se, basta aparecer!

An open event for families with two or more nationalities.

On the 4th Tuesday of the month at Familienzentrum „Treffpunkt Linde“ Plagwitz.

In a cosy atmosphere over tea or coffee, there is space to get to know other binational families and exchange ideas. There will also be thematic impulses on topics such as growing up multilingual, traditions and other transcultural influences.

The binational family get-together allows children to experience multilingualism and growing up with different nationalities as a strength and resource. Binational families with children of all ages are invited.

The binational family get-together takes place every 4th Tuesday of the month from 16:00 to 17:30 (flexible coming and going during this time). The participation fee is 2 euros per family. Registration is not necessary, you are welcome to simply drop in!

Raupe Nimmersatt Foto - Mütterzentrum e.V. Leipzig

Auftakt: Lese- und Buchspektakel

Am 15.04. findet im Familienzentrum „Treffpunkt Linde“ Plagwitz von 15:00 bis 16:30 Uhr die erste Ausgabe unseres monatlichen Lese- und Buchspektakels statt: Zu Gast ist diesmal Die kleine Raupe Nimmersatt und ihr könnt Teil eines mehrsprachigen und musikalischen Leseerlebnisses sein. Für Familien mit Kindern zwischen 1,5 und 4 Jahren.

In unserer monatlichen Veranstaltung werden spielerisch Bilderbücher erkundet, mal mit musikalischer Begleitung, mal groß auf Leinwand als Bilderbuchkino. Dabei spielen auch unterschiedliche Sprachen eine Rolle. Im Anschluss an das Leseerlebnis gibt es eine kreative Umsetzung des Erlebten.

An den jeweiligen Terminen gibt es eine Altersempfehlung für die Veranstaltung. Die Zielgruppen sind prinzipiell Familien mit Kindern zwischen 2 und 7 Jahren.

Das Lese- und Buchspektakel findet jeden 3. Montag im Monat statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten unter ruth.kuschke@muetterzentrum-leipzig.de. Aber ihr könnt auch gerne einfach auf gut Glück vorbeikommen!

Leitura e espetáculo do livro

Multilingue e para diferentes faixas etárias

No nosso evento mensal, os livros ilustrados são explorados de uma forma lúdica, com acompanhamento musical, num grande ecrã com projeção dos livros ou de outras formas. As diferentes línguas também desempenham um papel importante. A experiência de leitura é seguida de uma nova actividade criativa sobre o que foi vivido.

Há uma recomendação de idade para o evento nas respectivas datas. Os grupos-alvo são geralmente famílias com crianças entre os 2 e os 7 anos de idade.

O espetáculo da leitura e do livro realiza-se todas as terceiras segundas-feiras do mês, das 15:00 às 16:30 (por favor, seja pontual). A participação é gratuita. É necessário efetuar uma inscrição. Também pode aparecer ao acaso!

04 Foyeransicht 0 - Mütterzentrum e.V. Leipzig

Ausflug für Vorschulkinder ins UNIKATUM-Kindermuseum

Im Rahmen des (interkulturellen) Vorschultreffs im Familienzentrum „Treffpunkt Linde“ Plagwitz machen wir einen Ausflug in das UNIKATUM-Kindermuseum am 11. April 2024.

Wir treffen uns um 15:45 Uhr vor dem UNIKATUM und nehmen um 16 Uhr an der 30-minütigen „Entdeckertour durch das Kindermuseum“ teil (ein geführter Rundgang durch das Haus für Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene). Nach der Entdeckertour können wir noch bis 18 Uhr im Museum sein.

Teilnahmebeitrag: 2 Euro pro Person

Bitte meldet euch an unter interkulturell@muetterzentrum-leipzig.de. Es gibt noch wenige freie Plätze.

Wir freuen uns auf einen spannenden Museumsbesuch mit euch!

Der Verein Leipziger Tageseltern e.V. spricht bei der Mahnwache "Es donnert in den Kitas" am 29.02.2024

Mahnwache für einen besseren Betreuungsschlüssel

Am 29.02.2024 fand die von ver.di organisierter Mahnwache „Es donnert in den Kitas“ statt. Auch unsere Tagespflegeeltern waren vor Ort, um sich gemeinsam mit Erziehenden und Eltern aus Leipzig für einen angemessenen Betreuungsschlüssel stark zu machen. Sachsen liegt mit einem Betreuungsverhältnis einer pädagogischen Fachkraft für 11,4 Kindergarten- bzw. 5,3 Krippenkinder deutlich über dem Bundesdurchschnitt und noch weiter über dem empfohlenen Betreuungsschlüssel von 1:7,5 im Kiga bzw. 1:3 in der Krippe. Frühkindliche Bildung ist unter diesen Bedingungen nicht möglich. Die Linke, pädagogische Fachkräfte und Eltern fordern deshalb die Stadt Leipzig auf, den Geburtenrückgang zu nutzen, um den Betreuungsschlüssel in überversorgten Stadtteilen zwischenzeitlich eigenhändig zu erhöhen, anstatt Kitas voreilig zu schließen.

Quelle: lvz.de, DIE LINKE. Leipzig